Maxi Obexer
Aktuell Werkverzeichnis Biografie Kontakt
  Theaterstücke Hörspiele Erzählungen Essays

Maxi Obexer

GEHEN UND BLEIBEN

[19]

Mitarbeit Lars Studer

Uraufführung: Salzburger Schauspielhaus 2016


Ein dokumentarisch-literarisches Stück darüber, was bleibt und dennoch mitgeht, wenn Menschen ihre Länder verlassen,
darüber, was kostbar ist oder umso kostbarer wird, weil es zurückbleiben musste.
Über Menschen, Tiere, Berge, Magnolien, ein Meer und den Duft des Wochenmarktes - und den anhaltenden Verbindungen zu all dem, das nicht in einen Koffer passt.

Regie: Clemens Bechtel
Dramaturgie: Christopher Hanf
Regieassistenz: Anna Beeck
Köstüm und Bühne: Iris Kraft
Theaterpädagokik: Susanne Hoss

Schauspielerinnen und Schauspieler: Kais Althyab; Nikola Antoun; Emad Arasteh; Kamal Bader; Alaa Al Haidar; Amin Al Jarmakani; Mariana Karkoutly; Sharon Kotkovsky; Jalal Mando; Sheval Minahi; Tatjana Nacarenus; Angélique Préa

Premiere am 17. März 2017,
Reiterhalle, Hans-Otto-Theater Potsdam [>>]

»Verbindungslinien in die Heimat«, Autorin Maxi Obexer und Regisseur Clemens Bechtel über die Arbeit an »Gehen und Bleiben« [>>]
Presse: Porträt Maxi Obexer, PNN 13.3.2017 [>>]
Textauszüge [>>]

   
 

[18>]
[17>]
[16>]
[15>]
[14>]
[13>]
[12>]
[11>]
[10>]
[09>]
[08>]

[07>]
[06>]
[05>]
[04>]
[03>]
[02>]
[01>]

 

Illegale Helfer
Das Ballhaus
Traumnovelle
Planet der Frauen
Das Geisterschiff
Lotzer. Eine Revolution
Gletscher
Der Zwilling
Im Auge der Seekuh
Hiddensee
Liberté toujours - Drei Monologe von drei unmöglichen Schritten
Liberté toujours
F.O.B - Free on board
Von Kopf bis Fuß
Die Störung
Die Liebenden
Offene Türen
Gelbsucht